Lebenszentrum Ebhausen

Jahr: 2016-2018Status: in Ausführung
Ort: EbhausenFotograf: Karl Huber Fotodesign

Neubau und Umbau einer REHA-Einrichtung für suchtkranke Menschen

„Das Lebenszentrum Ebhausen e.V. (LZE) ist eine selbständige diakonische Einrichtung innerhalb der Evangelisch-methodistischen Kirche und wird durch die Mitglieder eines eingetragenen Vereins verantwortlich getragen und gestaltet. Die Angebote des LZE richten sich in der Regel an suchtmittelabhängige arbeitslose Menschen.“

Quelle: http://www.lebenszentrum-ebhausen.de/ber-uns.html

Städtebau und Flächenverbrauch

Entlang der Carl-Schickhardt-Straße 27 ist die Einrichtung des „Lebenszentrum Ebhausen e.V.“ ortsprägend. Zwei Häuser wurden abgebrochen. Ein Gebäude bleibt erhalten und wird umgebaut, ein neuer dreigeschossiger Hauptbaukörper schließt sich an dessen Westseite an und wird mit einer verglasten Brücke in zwei Geschossen verbunden.

Funktionen und Raumprogramm

Über den neuen Vorplatz und einen offenen Eingangsbereich wird das Lebenszentrum künftig erschlossen und das Foyer als neues Herzstück betreten. Besucher können hier direkt mit einem Mitarbeiter der Arbeitstherapie Kontakt aufnehmen und werden von ihm willkommen geheißen.In den zwei L-förmigen Obergeschossen werden die Wohnbereiche für die Adaption untergebracht. Alle 24 Einzelzimmer samt Duschbädern, eines davon mit behindertengerechter Dimensionierung und Ausstattung, bekommen eine Südwest- bzw. Südostausrichtung.

Die Bereiche Psychotherapie und Sozialarbeit werden im entsprechend umzubauenden bisherigen Wohnheim im 1. Obergeschoss untergebracht. Dazu werden bestehende Bewohnerzimmer zu Büroeinheiten umgebaut. Die Verwaltungsräume liegen über dem Funktionsbereich im 2. Obergeschoss mit Büros und Kopierraum. Das Dachgeschoss wird nicht weiter ausgebaut und als Archiv genutzt.

Das Arbeitstraining wird in der bisherigen Form in den Räumen der Villa und des Zwischenbaus weiterbetrieben. Auch der hauswirtschaftliche Bereich samt Werkstatt- und Lagerräumen bleibt unverändert in den bisherigen Räumen.

Visualisierung Lebenszentrum Ebhausen

Konstruktion und Materialien

Oberste Prämissen werden Langlebigkeit und Robustheit sowie niedrige Investitions- und Folgekosten sein. Der Hauptbaukörper des Neubaus wurde im Unter- und Erdgeschoss in Stahlbeton- und Mauerwerkskonstruktion hergestellt. Schlichte Putz- und Glasflächen gliedern diese Geschosse. Die beiden neuen Obergeschosse entstanden in Holzkonstruktion, was auch durch eine Holzverschalung der Fassaden sichtbar wird.

Energetisches Konzept

Die Wärmeversorgung der gesamten Gebäudegruppe wird künftig mit einem gasbetriebenen Brennwertheizkessel im Untergeschoss des Neubaus sichergestellt. Auf den Dachflächen der Häuser wurden sowohl Solarthermie für die Warmwasserbereitung des Neubaus und als auch Photovoltaikanlagen zur Stromproduktion installiert.

Projektverlauf

Der Neubau im ersten Bauabschnitt ist nun weitestgehend abgeschlossen. In den beiden Obergeschossen sind die Bewohnerzimmer inzwischen bezogen und damit ist der Quantensprung in der Unterbringung der hilfesuchenden Menschen gelungen. Ohne Unterbrechung wird nun das bisherige Wohnheim auf seinen Umbau vorbereitet.
Mit einem großen Einweihungsfest am 27. Oktober 2018 wird die offizielle Inbetriebnahme der dann runderneuerten Einrichtung gefeiert. Herzliche Einladung.