Worauf wir beim Entwurf besonders Wert legen

Es sind acht Punkte, die uns besonders relevant erscheinen und die wir bewusst mit Illustrationen erläutern.

1. Kundenwünsche

Sind eines der Themen, die wir am meisten ernst nehmen. Sei der Bauherr Eigentümer oder Investor, gleichermaßen hat er das Recht ein offenes Ohr bei seinem zukünftigen Planer und Treuhänder vorzufinden. Es gilt dem Auftraggeber zuzuhören, seine Wünsche zu verstehen und darüber hinaus den einen oder anderen Wunsch „zwischen den Zeilen“ herauszuhören. Wir gestalten solche Besprechungen nach dem 4- bis 6-Augen-Prinzip.

2. Grundstücksbesonderheiten und Bestandsbauten

Sorgfältig analysieren wir diese hinsichtlich Maßgenauigkeit, Sonnenstand, Ausblicke, Ambiente und Situation in der Umgebung, Topografie, Geologie. Diese dienen dazu, die Besonderheiten schon in die ersten Entwurfsgedanken einfließen zu lassen.

3. Erschließung

Wo und wie betrete oder befahre ich ein Grundstück und begegne dem zu errichtenden Gebäude. Diese Überlegungen sind mit entscheidend über die Qualität der Grundrisse. Die inneren Wegbeziehungen sowie Bewegungs- und Verkehrsabläufe sowohl horizontal als auch vertikal beeinflussen die spätere Nutzung.

4. Funktionalität

Aus ihr leitet sich die richtige Anordnung verschiedener Raumnutzungen ab, z. B. in welcher räumlichen Beziehung stehen bei einem Bürogebäude Einzelbüros, Gruppenbüros, Großraumbüroflächen zu Besprechungs- und Launch-Zonen. Hier setzen wir als Planer höchste Sensibilität ein. Eine harmonische Zuordnung erhöht das Wohlbefinden der späteren Nutzer.

5. Ästhetik

Ein Gebäude gleicht einer Gesamtkomposition. Es braucht eine durchgängige Designsprache. hinsichtlich Farbe, Form, Proportionen und Material. Dazu verwenden wir unseren umfangreichen Erfahrungsschatz, ein gut gestaltetes Ganzes in Erscheinung treten zu lassen.

6. Besonnung

Aus den Grundregeln des Sonnenstands bezogen auf die Tages- und Jahreszeiten ergeben sich wichtige Parameter für Lage und Größe von Außenwandöffnungen. Damit verbunden setzten wir uns bei jedem Projekt intensiv mit der Frage des Sonnenschutzes auseinander.

7. Ausblicke

Das Grundstück ist umgeben von dem einen oder anderen Motiv wie Bäume, Naturlandschaften, Kirchentürme, städtische Plätze, Menschenströme, Flussläufe usw. Die Fenster an den richtigen Stellen gesetzt, verstärken die Wirkung eines „Bild-Rahmens“.

8. Innenraumgestaltung

Ein Gebäude lebt sehr stark vom innenräumlichen Ambiente. Die Spannung zwischen offenen und geschlossenen Räumen, helle und kräftige Farben, Anwendung von harten und weichen Materialien, die Art der Oberflächengestaltung beim Dreiklang Boden/Wand/Decke widmen wir uns diesen Themen besonders intensiv.

Illustrationen: Yasmine C. Cordes, SKETCHWORKS