Das Dachgeschoss erneuert

Jahr: 2007
Status: realisiert

Das Dach abnehmen und dem Dachgeschoss ein neues Format geben - eine Lösung, die sich sehen lassen kann. Die Sanierung des elterlichen Wohnhauses wird so nicht nur innen vollzogen, sondern hinterlässt auch für den Betrachter von außen viel Wirkung.

Ausgangspunkt

Das Dach des bestehenden Bauernhauses war sanierungsbedürftig geworden. Um an dieser Stelle sinnvoll zu investieren wurde vom Bauherrn gewünscht im Zuge der Dacherneuerung weiteren Wohnraum über der elterlichen Wohnung zu schaffen.

Konzeption

Das neue Geschoss mit dem versetzten Pultdach nimmt die Formensprache der nebenstehenden landwirtschaftlichen Gebäude auf und setzt diese in zeitgemäßer Weise um. Vor- und Rücksprünge gliedern den langen Baukörper und schaffen Flächen für Dachterrassen. Ein eingeschobener Kubus mit großem Aussichtsfenster trägt der Halbhöhenlage und der damit verbundenen Weitsicht entlang des Tales Rechnung.

Umsetzung

Nach der Erweiterung des Erdgeschosses um eine Garage und den Hauszugang zur neuen Wohnung wurde das bestehende Dach entfernt und das neue Dachgeschoss aufgesetzt. Die Tragfähigkeit der bestehenden Holzbalkendecke wurde durch eine Holzbetonverbundschicht wesentlich verbessert. Durch die schnelle Bauweise im Holzmodulbau konnte die vorhandene Wohnung während des gesamten Umbaus bewohnt bleiben. Das obere Geschoss wurde weitgehend mit Holz verschalt, der eingeschobene Kubus hebt sich davon durch eine Bekleidung mit farbigen Faserzementplatten ab. Im Innenbereich lassen zahlreiche Glaselemente in den Zwischenwänden mit Ihren Einblicken und Durchblicken das Betreten der einzelnen Bereiche zum besonderen Raumerlebnis werden.