Ein Quantensprung für die Fachklinik

Jahr: 2011Status: realisiert
Ort: 40210 DüsseldorfFotos: Tom Reindel Fotografie
Bettenanzahl: 4 Einzelzimmer, 15 DoppelzimmerNutzfläche: ca. 2600 m2 in 4 Geschossen

In einer Bauzeit von nur drei Monaten wurde die Fachklinik komplett saniert - und das auf einem Niveau, das seinesgleichen sucht. Die moderne Ausgestaltung der Innenräume gibt den Patienten Würde und schafft ein Ambiente, in dem man sich einfach wohlfühlen muss.

Ausgangspunkt

Das denkmalgeschützte Backsteingebäude Baujahr 1888 wird als Fachklinik für Psychiatrie genutzt. Der Ausstattungsstandard und die brandschutztechnische Ausrüstung erfüllt nicht mehr die heutigen Anforderungen.

Konzeption

Mit der umfangreichen Sanierung wird die Einrichtung an heutige und zukünftige Standards angepasst. Alle Patientenzimmer erhalten direkt zugeordnete Nasszellen, einige Patientenzimmer werden behindertengerecht ausgeführt. Die gesamte Sanitäreinrichtung einschließlich aller Leitungen und die gesamte Elektroinstallation in den Stationen wird komplett erneuert. In das Gebäude wird eine flächendeckende Brandmeldeanlage eingebaut. Auch Rufanlage, Sicherheitsbeleuchtung, Alarmierungsanlage und der bauliche Brandschutz wird an die gesetzlichen Vorgaben angepasst. Die gesamte Innenausstattung und Möblierung wird neu gestaltet. Das Innenraumkonzept orientiert sich bei Farben und Materialien an den Bedürfnissen der psychisch kranken Patienten.

Umsetzung

Die Umbau- und Sanierungsarbeiten wurden in der sehr kurzen Bauzeit von nur drei Monaten durchgeführt. Dies erforderte im Vorfeld eine sehr detaillierte Planung und genaue Absprachen mit dem Bauherrn, der Genehmigungsbehörde, der Denkmalschutzbehörde, dem TÜV und anderen Beteiligten.

Es waren auch sehr viele gemeinsame Termine und Besprechungen mit dem beteiligten Pflegepersonal und den Ärzten nötig. Das Bestandsgebäude musste komplett aufgemessen werden, da die vorhandenen Planunterlagen nicht korrekt waren. Durch die Auswahl von sehr zuverlässigen und leistungsfähigen Firmen und einem taggenauen Bauzeitplan konnten die sehr komplexen Bauarbeiten in der sehr knappen Bauzeit erfolgreich durchgeführt werden. Die meisten Fenster und viele denkmalgeschützte Bauteile wie Türen, Treppen usw. wurden fachgerecht nach den Vorgaben der Denkmalschutzbehörde restauriert. Neben den Patientenzimmern wurden auch die Aufenthaltsräume und die Büros der Ärzte und Therapeuten sowie alle Therapieräume komplett saniert.

Nach Abschluss der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen stehen für die Patienten insgesamt 34 Plätze in Einzel- und Doppelzimmern zur Verfügung.